Impressum

Datenschutzerklärung

Home

logo_klein

Evangelische Kirchengemeinde Werden

logo_klein

                                                                                                                          Essen-Werden, den 12. Juni 2020

                                                                        Unsere Gemeindehäuser

In seiner vor der Sommerpause letzten ordentlichen Sitzung hat das Presbyterium intensiv über die Neuregelungen der Corona-Schutzverordnung im Hinblick auf den Umgang mit den Gemeindehäusern beraten. Nach derzeitigem Stand sind Treffen gemeindlicher Gruppen und Kreise gesetzlich zwar zulässig, aber nur dann, wenn sie eine Gruppengröße von 10 Personen im Raum nicht überschreiten. Die Landeskirche und die Kirchenkreisverwaltung Essen raten darüber hinaus dringend (was für uns damit verbindlich ist), weiterhin den Mindestabstand von 1,5m einzuhalten, Masken zu tragen und eine Teilnehmerliste zu führen, die 4 Wochen aufgehoben wird. Alle anderen Hygienevorgaben bleiben selbstverständlich erhalten (Desinfektionen, keine Küchenbenutzung, keine Bewirtung, Wasser und Gläser ausgenommen).

Bei genauer Betrachtung können somit nur der große Saal in Haus Heck und drei Räume in Haus Fuhr benutzt werden. Ferner kommen lediglich die Gruppen in Betracht, deren Gruppengröße klein genug ist, die kein wechselndes Publikum haben und in denen die Abstandsregeln sicher eingehalten werden können. Das trifft auf ungefähr die Hälfte aller Gruppen und Kreise zu.

Da erfahrungsgemäß viele in den Sommerferien eine Pause einlegen und da zudem die Verordnungen stets in kurzen Abständen verändert werden, das Presbyterium Hygienekonzepte aber nicht tagesaktuell anpassen und kommunizieren kann, hat es sich dazu entschlossen, die Gemeindehäuser für die Nutzung gemeindlicher Gruppen und Kreise erst nach den Sommerferien, also ab 10. August wieder zu öffnen. Es besteht berechtigte Hoffnung, dass die Entwicklung der Infektionszahlen bis dahin weiterhin positiv verlaufen wird und deshalb dann viele Beschränkungen entfallen. Für Ende Juli hat sich das Presbyterium zu einer außerordentlichen Video-Sitzung verabredet, um zu prüfen, ob die dann geltenden Schutzverordnungen -wie derzeit erhofft- eine größere Nutzungsfreiheit zulassen. Wir werden das Ergebnis der Beratung noch Ende Juli mit den Gruppenleitungen kommunizieren. So hätten ggf. alle noch Zeit, den Start ihrer Gruppentreffen vorzubereiten, falls gewünscht.

Dass diese nun getroffene Regelung nicht in jeder Hinsicht und für alle zufriedenstellend ist, ist dem Presbyterium sehr bewusst. Die Entscheidung fiel auch nicht leicht, letztlich aber doch in großer Einmütigkeit. Die Sicherheit aller und die Organisation der strengen Vorgaben (auch in den Urlaubszeiten) zu gewährleisten, sollte der Leitgedanke für die Öffnung der Gemeindehäuser sein.

Allen in der Gemeinde danken wir für das große Verständnis und das Mittragen der Einschränkungen, das uns bislang signalisiert wird.

Noch ein Hinweis: Unsere Gottesdienste finden an allen kommenden Sonntagen weiterhin statt, als Präsenzgottesdienste unter Einhaltung des Hygieneschutzkonzeptes wie auch als Video-Mitschnitte.

Es grüßt Sie im Namen des Presbyteriums

Dr. Cornelia Alisch (Vorsitzende)