Impressum

Datenschutzerklärung

Home

logo_klein

Evangelische Kirchengemeinde Werden

logo_klein

Liebe Mitglieder und Gäste unserer Kirchengemeinde,                                    19. März 2020

.............Textfortsetzung

Ich möchte Sie auf diesem Wege auf zwei Dinge hinweisen, die Sie vielleicht auch schon auf anderem Wege mitbekommen haben:

Ab Freitag, 20. März bieten wir als Evangelische Kirchengemeinde Werden einen Einkaufsservice an für Menschen, die durch das Coronavirus besonders gefährdet sind und daher das Haus nicht verlassen sollten. Zunächst an zwei Tagen in der Woche (Dienstags und Freitags) können Interessierte bei Jugendleiterin Charlotte Main in der Zeit zwischen 10:00 und 12:00 Uhr anrufen (Tel. 0176-34475330) und eine Einkaufsliste (für Einkäufe im Supermarkt) durchgeben. Im Laufe des Nachmittags werden Jugendliche aus der Kirchengemeinde die Einkäufe erledigen und die Waren dann in die Häuser bringen. Um ein Ansteckungsrisiko zu minimieren, erfolgt die Übergabe der Einkäufe ohne direkten Kontakt. Der genaue Ablauf wird im Telefonat erklärt. Bitte weisen Sie Menschen, die zur Risikogruppe gehören, auf dieses Angebot hin. Falls es eine große Nachfrage gibt, wird das Angebot zu einem späteren Zeitpunkt auf mehr Wochentage ausgedehnt.  (siehe das Plakat oben rechts)

Ab Donnerstag, den 19. März werden (zunächst bis Ostern) jeden Abend ab 19:00 Uhr für fünf Minuten unsere Kirchenglocken läuten – und nicht nur unsere, sondern die der meisten katholischen und evangelischen Kirchen in unserer Stadt und darüber hinaus. Mit dem Glockengeläut laden wir dazu ein, zusammen mit ganz vielen anderen Menschen einen Moment innezuhalten und zu beten: Für die Menschen, die uns nahe stehen, für die Menschen in unserer Stadt, unserem Land, für die Menschen dieser Welt, mit denen wir als Mitglieder der Familie Mensch verbunden sind. Zu beten für die Kranken, die Einsamen, für Entscheidungsträger in Politik, Wirtschaft und Wissenschaft, für alle, die sich in diesen Krisenzeiten gerade besonders für andere einsetzen. Und auch für uns selbst. Ich schicke Ihnen hier als Anhang ein Gebet – vielleicht sind die Worte dieses Gebetes für Sie ja eine Hilfe, Ihren eigenen Gedanken Ausdruck zu geben. Wir laden Sie dazu ein, diese fünf Minuten am Abend mit einem (lauten oder leisen) Vaterunsergebet abzuschließen: Das Vaterunsergebet – von vielen zur gleichen Zeit gesprochen – ist ein starker Ausdruck  von (christlicher) Gemeinschaft  in Zeiten, wo man einander nicht direkt begegnen kann. Solche Verbundenheit kann auch noch durch eine andere symbolische Handlung sichtbare Gestalt gewinnen: Zünden Sie doch bei Beginn des Glockengeläuts eine Kerze an und stellen Sie die in ein Fenster. Das wäre ein starker Ausdruck von Hoffnung und Zuversicht, wenn jeden Abend um 19:00 Uhr durch viele Fensterscheiben eine Kerze leuchten würde.

Da wir derzeit keine Gottesdienste durchführen können, lade ich Sie dazu ein, Radio- oder Fernsehgottesdienste oder auch Angebote im Internet wahrzunehmen. Wir werden versuchen, ein digitales Gottesdienstangebot aus unserem Kirchenkreis über unsere Homepage
(www.kirche-werden.de) zugänglich zu machen. Außerdem stellen wir auf die Homepage einige ältere Predigten als Lese- und Hörversion ein
 – vielleicht ja auch eine Gelegenheit, ein geistliches Angebot wahrzunehmen.

Noch eine Bitte von mir: Melden Sie sich gerne telefonisch (0201- 494195) oder per Email (ruoss@kirche-werden.de), wenn Sie von uns als Kirchengemeinde oder von mir als Pfarrer Unterstützung brauchen. Und geben Sie mir gerne einen Hinweis, wenn Sie von jemandem wissen, bei dem ich mich telefonisch mal melden sollte.

Ich wünsche Ihnen in diesen besonderen Zeiten von Herzen alles Gute. Ich hoffe sehr, dass wir alle diese Zeiten möglichst unbeschadet bestehen. Und dass bei allem Unangenehmen und z.T. Beängstigendem in dieser Krisenzeit doch auch Gutes erwächst: Solidarität, Mitmenschlichkeit und Anteilnahme – und vielleicht auch neu und stärker eine Besinnung und Ausrichtung auf Gott und den Glauben an Ihn, der (nicht nur, aber gerade auch) in Krisenzeiten eine Quelle der Kraft und Zuversicht sein kann.

Gott segne Sie!

Seien Sie herzlich gegrüßt,

                Oliver Ruoß
                  - Pfarrer -